Der Präsident braucht die größtmögliche parlamentarische Mehrheit

Unter dem Mandat von Präsident Aoun,
Erstmals wählt die Diaspora in den Aufenthaltsländern,
Erstmals werden die Libanesen der Diaspora als Zweig einer Zeder betrachtet, deren Wurzeln im Libanon verankert sind, und nicht als Auswanderer, deren einzige Rolle die Kassenlade des Landes ist,
Erstmals wird ein Gesetz auf den Weg gebracht, das es der mit einem Ausländer verheirateten Libanesin erlaubt, ihren Kindern verfassungskonform die Staatsangehörigkeit zu verleihen,
Erstmals ein Wahlgesetz nach dem Verhältniswahlrecht,
Zum ersten Mal wird der Libanon auf die Landkarte der Ölförderländer gesetzt,
Zum ersten Mal wird der Krieg gegen den Terrorismus gewonnen,
Zum ersten Mal wartet ein amerikanischer Außenminister, der zu seiner Ernennung kommt, eher freundlich in der Lounge des Präsidentenpalastes,
Erstmals seit zwölf Jahren wird über das Jahresbudget abgestimmt,
Zum ersten Mal wird ein Premierminister mit Ehren aus den Händen seiner Entführer befreit,
Zum ersten Mal ein legitimer und starker Präsident der Republik an der Spitze des Staates, der seine Rolle von Taif aus voll ausfüllt,
Zum ersten Mal wird das Gleichgewicht zwischen den Mächten hergestellt und die politischen Auseinandersetzungen überschreiten ihren Rahmen nicht in einer Region in Aufruhr,
Zum ersten Mal so viele Gefühle von Nationalstolz,
Voller Premieren in einem kurzen Zeitraum von 18 Monaten Präsidentschaft.
Um diesen Weg fortzusetzen, braucht der Präsident die größtmögliche parlamentarische Mehrheit. Stimmen wir massiv für die #لبنان_القوي-Listen von „Le Liban Fort“, deren Kandidaten sich verpflichtet haben, den Präsidenten zu unterstützen und für seine Reformen und Masterpläne zu stimmen.
Stimmen wir für einen starken Libanon, den Libanon, den wir sehen wollen.

Dr Elie Haddad

Previous post Schönen Internationalen Tag der Arbeit!
photo of a boy listening in headphones Next post Hear It From The Expatriates:
%d bloggers like this: