Uno drückt auf „humanitäre Pause „in Aleppo

44

Die UNO verlangt eine Waffenruhe für die syrische Stadt Aleppo.

UNO-Hilfskoordonator Hillo erklärte, dass zur Versorgung der Bevölkerung eine 48-stündige Feuerpause benötigt werde. Die Bewohner müssten die Möglichkeit bekommen, ihre Nahrungs- und Medizinvorräte aufzustocken. 

In den von den Rebellen kontrollierten Vierteln im Osten Aleppos sind nach Schätzungen bis zu 300.000 Menschen eingeschlossen. Wegen der anhaltenden Kämpfe drohen auch die von der Regierung gehaltenen Bezirke im Westen der Stadt von der Außenwelt abgeschnitten